etqw

Auf insgesamt 16 Karten wird ein in weitere kleine Missionen unterteilter Krieg zwischen zwei Parteien ausgefochten. Im Grunde genommen ist Enemy Territory: Quake Wars ein reines Mehrspieler Spiel und genauso ist es auch aufgebaut. Die Einzelspielerkampagne ist eigentlich nur eine Auskopplung der Karten des Mehrspieler Modus wobei computergesteuerte Mitspieler die Aufgaben der menschlichen Online-Teamkameraden übernehmen. Auf einer Karte wird sich so also stückchenweise von Ziel zu Ziel vorgekämpft, wobei zum Abschließen einer Karte immer derselben festen Linie gefolgt werden muss.

Einfacher Einstieg aber was kommt danach?

Die grundlegenden Controllereingaben sind sehr gut auf dem Eingabegerät verteilt und lassen ein schnelles Erlernen zu. So findet auch ein Shooter-Neuling einen schnellen Einstieg in dieses Genre und ist sofort voll mit dabei um den Strogg mal so richtig einzuheizen oder die Welt der Menschen zu vernichten. Will man das Spiel jedoch etwas taktischer gestalten und jeden noch so kleinen Vorteil herausholen, so empfiehlt es sich die Steuerung und Möglichkeiten ein wenig genauer unter die Lupe zu nehmen.

enemy territory screenshot

Drei der Fünf verfügbaren Klassen, welche sich über Soldaten, Sanitäter, Scharfschützen, Feldmarschal und Ingenieur erstrecken, können neben den normalen Fähigkeiten, wie dem Heilen von gefallenen Kameraden beim Sanitäter, zusätzlich noch weitere Gebäude, die der Verteidigung oder des Angriffs dienen, errichten. Dazu wird ein freier Platz auf dem Schlachtfeld sowie genügend Energie benötigt und schon wird ein neues Gebäude eingeflogen welches sich vollautomatisch aufstellt und ab sofort zuverlässig seinen Dienst verrichtet.

Teamkameraden stillgestanden!

Jede Karte benötigt für einen erfolgreichen Abschluss das Vollenden diverser Einsatzziele. Dabei wiederholen sich die geforderten Aufgaben nur selten und so muss ein loyaler Soldat neben dem zerstören verschiedener Einrichtungen ebenfalls Brücken errichten, Außenposten aufbauen, Geräte hacken und feindliche Stützpunkte übernehmen. Ist die aktuelle Aufgabe erfüllt worden, wird sofort auf der Karte ein neues Symbol mit dem nächsten Einsatzziel angezeigt. Die Symbole variieren je nachdem welche Klasse benötigt wird um das Ziel zu erfüllen damit der Spieler sofort in eine neue Klasse wechseln kann. So werden Gerätschaften der Feinde mit der Scharfschützenklasse gehackt um danach die nächste Aufgabe in Angriff zu nehmen.

Gameplay

Enemy Territory: Quake Wars ist wahrlich kein schlechtes Spiel und bedient sich dem erfolgreichen Spielprinzip aus der Battlefield Reihe. Neben der guten Idee und auch der vielen neuen erfrischenden Features, wie dem Gebäudeaufbau direkt im Spiel um das Vordringen der Gegner aufzuhalten, hat das Spiel aber auch mit einigen Schwächen in der Playstation 3 Fassung zu kämpfen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *